Ausrichtung des 66. Musikerbundesfest

In mühevoller Kleinarbeit liefen die Planungen weit
über ein halbes Jahr vor dem Fest an. In ungezählten,
teilweise erweiterten Vorstandssitzungen, entstand ein
feines aaStrickmuster“ der Organisation. Unendlich
viele Formalitäten und Feinheiten wollten bedacht
werden. Dabei galt es natürlich, immer den finanziel-
len Überblick ZU behalten. Vorsitzender Franz-Josef
Vocke und seine Vorstandskolleginnen und Kollegen
scheuten keine Mühe, unter Mithilfe aller Aktiven
dieses Fest vorzubereiten, das ca. alle 15 Jahre vom
IMV auszurichten ist. Dazu kamen noch viele Eltern,
Ehepartner und Freunde, die mithalfen, Arbeitseinsät-
ze zu bewältigen. Klar war, dass die Vereinskasse arg
strapaziert würde, bevor überhaupt ein Cent einge-
nommen war. Verhandlungen mit dem Festwirt Mi-
chael Otte wegen Festzelt, Getränke- und Imbissbu-
den, sowie mit dem Schützenverein Neuenkirchen-
Bieste, auf dessen Platz das Fest stattfinden sollte,
waren nur einige Punkte, Die Einladungen an alle teilneh-
menden Vereine, Feuerwehr, Polizei, Pferdegespann, die Einklei-
dung der Ehrendamen, die Ehrengäste, die Konzertmuschel, die
Tanzmusik, die Toilettenmanschafi, die Urkunden, Plaketten,
Plakate, Zeitung, Anzeigen, Programme, Sponsoren, Werbung,
Bereitstellung von Parkplätzen, Grün und Birken holen, Kränzen
und schmücken, der Gottesdienst im Festzelt, Musikwünsche
verkaufen, das Wunschkonzert, der Empfang der Vereine und
nicht zuletzt die Regelung und Voranmeldung an un-
sere 99besten Freunde“ von der GEMA, die sich jahrein
jahraus so liebevoll um uns kümmern……‘ und dabei
immer einen kühlen Kopf bewahren.
Die saubere Vorbereitung zeigte sich an den beiden
Festtagen: Es lief alles wie geplant. Zum gemeinsamen
Zeltgottesdienst am Samstag mit Pastor Middendorf
und Pastor Möllmann füllte sich das Festzelt trotz der
kalten Witterung, ein paar Gasbrenner halfen etwas
nach. Musikalische Begleitung gab es vom Akkorde-
onorchester Nellinghof und natürlich vom IMV. Zum
Wunschkonzert füllte sich das Zelt dann noch weiter
und wir freuten uns über ein ausverkauftes Haus. Un-
ser Orchester wurde unterstützt von dem vereinigten
Riesenchor aus dem Kirchenchor St. Bonifatius, dem
gemischten Chor der Apostelgemeinde, dem Heartchor
und dem Musikschulchor. Zum Tanz spielte die Band
soOdyssee“ mit der glänzenden Sängerin Stefanie
Quebbemann.
Am Sonntagmorgen verloren sich alle Hoffnungen auf
gutes Gelingen zunächst: Zu Temperaturen um 10
Grad kam der Regen in Bindfäden ! Pünktlich zum
Eintreffen der Musikvereine hörte es auf zu regnen.
Unsere Ehrendamen überstanden in ihren festlichen
Kleidern trotz Kälte tapfer das Nachmittagsprogramm.
Der Festumzug verlief ohne Zwischenfälle. Die teil-
nehmenden Vereine, darunter die Feuerwehrkapelle
Vörden und die Original Riester Dorfmusikanten, ga-
ben ihr Bestes an den Einzelvorträgen auf dem Schüt-
zenplatz. Als der IMV als letzter auf der Bühne stand
-als sei es so gewollt – , kamen die ersten Sonnen-
strahlen durch. Die Ehrendamen sangen zu den Klän-
gen der 99Zugabe“ unter dem Beifall der Zuhörer. Bei
der Musik des Kolpingorchesters Vechta trafen sich
viele Musiker im Festzelt und verabschiedeten das 66.
Musikerbundesfest mit Spaß und Stimmung.